F.A.Q

Fragen und Antworten

Sie haben Fragen zu unseren Leistungen oder spezifischen technischen Details? Nachfolgend haben wir für Sie die häufig gestellten Fragen zusammengefasst. Sollten Sie Ihre Frage darunter nicht wiederfinden oder Sie haben generelle Fragen zu Leistungen, dann kontaktieren Sie uns noch heute unter +49 551 492 493 44 oder per Mail an hallo@ledbrix.de

Von uns entwickelt und vom TÜV getestet und geprüft. Erfahrung und Leidenschaft für Event- und LED-Technik sorgen für zuverlässige Module mit  3 Jahren Garantie, schlank und leicht, nur 1 Kabel für alle Funktionen, Frontservice, einfache Montage das Selbstaufbau ermöglicht.

Ja. Unsere LEDBRIX-Module bieten eine ausgezeichnete Bild- und Farb­qualität für gestochen scharfe Werbebotschaften. Extrem hell und somit auch bei Tageslicht jederzeit gut erkennbar.  Mit einem erstklassigen Produkt­standard erfüllen sie die EMV-Richtlinie 2014/30/EU sowie die Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU.

Sie ist ein Maß für die Anzahl, wie viele LED-Lampen pro Quadratmeter verbaut wurden. Bei einer Displaygröße von 1x1m und einem Pixelabstand von 10mm wurden in der Höhe 100 LED-Pixel und in der Breite 100 LED-Pixel verbaut. Es gilt: Je mehr Pixel bei gleichen Maßen, desto höher die Auflösung.

Horizontaler und vertikaler Betrachtungswinkel geben an, ab welchem Winkel Farben und Details vollständig erhalten bleiben und für den Betrachter sichtbar sind. Je größer die Winkel, desto stabiler bleiben die Helligkeit und der Kontrast bei schräger Sichtweise (links, rechts, oben und unten) erhalten. Der maximale Betrachtungswinkel für den Kontrast wird an der Stelle erreicht, an der der Abfall des Kontrastverhältnisses ein Fünftel des Ausgangswertes ist. Es ist wichtig, einen möglichst großen horizontalen und vertikalen Blickwinkel zu haben, damit die Farben über die gesamte Panelfläche ohne Verfälschung dargestellt werden können. Moderne SMD LED-Walls haben einen Betrachtungswinkel von 140° horizontal und vertikal. Außerhalb des Betrachtungswinkels reißen die Farben ab, der Inhalt des Displays wird mehr als leuchtende (meist rosa) Fläche wahrgenommen.

Dank einer intelligenten Steuerung und einem externen Lichtsensor können alle LEDBRIX  Systeme in Abhängigkeit von den Lichtverhältnissen der Umgebung (bspw. Tag/Nacht) optimal gesteuert und geschaltet werden.

Sie entscheiden, ob Sie LEDBRIX Module mit oder ohne Guss- Aluminiumrahmen bestellen. Es gibt  1er oder 3er Rahmenausfertigungen (unser Konfigurator bietet Ihnen die günstigste Kombination an).  Eine Rahmenunterkonstruktion ist in jedem Fall erforderlich. 

Im Plug & Play Paket ist  eine Fertigungszeichnung und Statische Berechnung für die Rahmenunterkonstruktion enthalten.  Diese übermitteln Sie an ein Metallbauunternehmen Ihrer Wahl.

Im Customize Paket sind Sie frei in der Gestaltung und der Realisierung Ihres Vorhabens.

Das LEDBRIX Outdoor System wurde für Festinstallationen entwickelt, wie z. B. für die Fassadenelemente, Werbetafeln, Infotafeln oder auch als Videowall an hochfrequentierten Lagen. Die Montage und der Austausch der Module über Front ermöglichen einen sehr schlanken Aufbau der Werbeanlage. Dadurch wird die Anwendung der LEDBRIX Module auch für komplexe Anforderungen möglich.

Im Plug & Play ist eine Fertigungszeichnung und Statische Berechnung für Rahmenunterkonstruktion im Preis enthalten. Diese übermitteln Sie an ein Metalbauunternehmen Ihrer Wahl. Durch die Möglichkeit der Frontmontage und aufgrund des Einkabelsystems wird der Montageaufwand auf das Mindeste reduziert. Diese Lösung gibt es für die Größen: 2,56 m x 3,52 m; 1,60 m x 1,28 m; 4,80 m x 7,68 m; 3,52 m x 6,40 m; 2,24 m x 3,84 m; 2,88 m x 5,12 m; 2,88 m x 3,84 m; 0,96 m x 1,92 m. Selbstverständlich gehört zu diesem Paket ein vorkonfigurierter Videosender sowie ein Lichtsensor. 

Unsere LEDBRIX kommen in extra designter Kartonage, welche ebenso für unseren kostenlosen 48h Austauschservice (innerhalb der Garantie) genutzt werden kann. Einfach 6 Imbusschrauben lösen, Panel vom Rahmen ziehen und einsenden. Innerhalb von 2 Werktagen schicken wir Ihnen ein neues Ersatzpanel frei Haus. Und übrigens: Unsere LEDBRIX sind ab Lager verfügbar und superschnell bei Ihnen!

Der minimale Betrachtungsabstand gibt Auskunft darüber, wie weit der Abstand des Betrachters von dem Display sein sollte. Denn ab dem entsprechenden Abstand sind die einzelnen LEDs für das  menschliche Auge nicht mehr erkennbar und das Display wird als homogene Fläche wahrgenommen. Als Richtwert gilt: der minimale Betrachtungsabstand in Metern ist proportional zum Pixelabstand in mm.

Es ist spielerisch leicht und unglaublich schnell mittels Notebook oder PC neue Inhalte auf LedTek Videowänden darzustellen. Je nach Konfiguration des LED-Systems erhalten Sie von LEDBRIX eine bedienerfreundliche Software, die mittels eines Cloud-Systems und einer Internetverbindung die Inhalte auf Ihre LED-Walls bringt.

Im Regelfall  benötigen alle Anlagen der Außenwerbung eine  Genehmigung der Bauaufsicht. Die Landesbauordnungen kennen allerdings zahlreiche Ausnahmen, die zumeist für kleinere Werbeanlagen von 0,5  bis zu 1 m² gelten.

Die  Prüfung der Baugenehmigung erfolgt  in einem sogenannten „vereinfachten Genehmigungsverfahren“. Der Antrag  muss schriftlich  eingereicht werden und alle erforderlichen Unterlagen enthalten. Der Vordruck ist bei allen Bezirks- und Ortsämtern erhältlich (fast immer zum Download im Internet).

Die Versagung einer Baugenehmigung ist regelmäßig eine Einzelfallentscheidung und muss von der Behörde konkret  begründet werden.

Vor allem dürfen von Werbeanlagen keine Gefährdungen ausgehen. Eine abstrakte Gefährdung genügt dabei nicht. (VG Gelsenkirchen 5 K 6168/13). 

Auch wenn die Behörde das  Argument „Verunstaltungsverbot“ anführt,  ist das nicht auf  das ästhetische Empfinden der Behördenmitarbeiter abzustellen. Wie es das VG Gelsenkirchen, Urteil vom 26.09.2012 – 5 K 2137/11 ausführt: 

„Eine Verunstaltung ist dabei nicht schon bei bloßer Unschönheit zu bejahen, sondern erfordert vielmehr einen hässlichen, das ästhetische Empfinden des Betrachters nicht nur beeinträchtigenden, sondern verletzenden Umstand. Maßgeblich ist, ob der Anblick bei einem für ästhetische Eindrücke offenen Betrachter nachhaltigen Protest auslöst.“

Außerdem darf die Genehmigung auch dann nicht versagt werden, wenn das Gebiet, in dem die LED-Wand installiert werden soll, nicht als „schützenswert“ zu bezeichnen ist (VGH Bayern 2 B 08.2906)

Weitere positive Gerichtsentscheidung:

Das OVG Saarlouis (2A 5/16)  –  Die Anordnung der Beseitigung einer LED- Videowall ist rechtswidrig

VG Saarlouis Urteil (5 K 104/18) – Baugenehmigung für eine Werbeanlage an einer Bahnbrücke

Allgemein gilt: Je umfangreicher und präziser die Angaben im Bauantrag sind, um so schneller kann der Bauantrag bearbeitet werden. Fehlende Unterlagen oder Angaben müssen nachgefordert werden und verzögern das Verfahren zu Ihren Ungunsten.

Wir empfehlen Ihnen im Vorfeld den Dialog mit den Behörden zu suchen und gemeinsam nach einer geeigneten Lösung zu suchen, bzw. sich nicht sofort mit der eventuellen Absage abzufinden.